In der öffentlichen Versorgung mit Gas, Trinkwasser oder Fernwärme und bei ähnlichen Applikationen in der Prozessindustrie hat die Betriebssicherheit (Dichtheit) von Rohrleitungsnetzen einen berechtigt hohen Stellenwert. Entsprechend sorgfältig müssen Rohrleitungsbauer bei der Erstinstallation der Leitungen und Betreiber bei der Behebung von Defekten oder bei regelmäßigen Überprüfungen vorgehen.

Das Dichtheitsmesssystem PMS (Pressure Measuring System) ist ein portables Komplettsystem für Dichtheitsprüfungen. Dieses besteht unter anderem aus einem Druckprüfkoffer PMS3000 zur Durchführung der Dichtheitsprüfungen mit einem integrierten, bedienerfreundlich und grafikfähigem 4,3“ Farb-Touchdisplay und dem Druckablasskoffer DAK2000 für Ablasstests nach W400-2, Teil 16. Komplementiert wird das System durch eine Vielzahl von Anschlusskomponenten wie z.B. dem individuell bestückbaren Zubehörkoffer ZBK, dem Prüfstandrohr PSR und dem Gashausanschlusszubehör, sowie durch die elektrischen Motorprüfpumpen EPP und dem Kompakt-Luftkompressor KLK1030.

Anwendungsgebiete:

  • Gasversorgung nach DVGW G469-(A) A2, B2, B3, C3 und D2
  • Trinkwasserversorgung nach DVGW W400-2, Teil 16
  • Verfahrenstechnik/ Industrie/ Prozesstechnik
  • Fernwärmeleitungen
  • Erdwärmesonden
  • Kabelschutzrohren
  • Abwasserkanälen
PMS Druckprobenkoffer

Druckprüfkoffer der Serie PMS3000 dienen zur Dichtheitsprüfung im Rohrleitungsbau. Das Bedienterminal, die Messtechnik und ein Protokolldrucker befinden sich in einem robusten, baustellentauglichen, wasserdichten Kunststoffkoffer. Über ein farbgrafikfähiges Touchdisplay lassen sich sehr einfach sämtliche Parameter einer Dichtheitsprüfung eingeben und den Prüfablauf steuern. Sämtliche Prüfverfahren der DVGW-Richtlinien G469 (A) : 2010 und W400-2 : 2004 sind im Gerät hinterlegt. Somit ist die intuitive Bedienung auch für ungeübte Benutzer ohne weitere Vorkenntnisse möglich. Jeder Prüfablauf endet mit einer automatischen Bewertung des Ergebnisses der Dichtheitsprüfung. Während der Prüfung steht jederzeit die grafische Darstellung des Prüfablaufes auf dem Display zur Verfügung.

Weitere Prüfverfahren nach Druckbehälterverordnung, Abwasserkanälen (EN 1610), Kabelschutzrohren (z.B. ZTV TKNetz40 ) lassen sich zusätzlich leicht integrieren.

Lassen Sie sich gerne in unserem Haus dazu beraten!